• Craniosacraltherapie hilft Ihnen, Ihre Lebenskraft zu spüren.

    Wie spüren Sie Ihre Lebenskraft, Ihre Vitalität?
    Vibrieren Ihre Zellen,
    spüren Sie das Strömen Ihres Blutes in den Adern?
    Können Sie Ihren Herzschlag wahrnehmen?

    All dies ist Ausdruck der Lebendigkeit Ihres Körpers,
    Ihrer Lebenskraft.
    Der Körper ist ideal, um die eigene Lebenskraft zu spüren.
    Denn sie ist es, die ihn belebt, am Leben erhält.
    Jeder Körper wird durch sie lebendig.
    Pflanze, Tier, Mensch.

  • Craniosacraltherapie hilft Ihnen, in Kontakt mit Ihrer Mitte zu kommen.

    Im Zentrum jedes Wesens gibt es einen Raum,
    einen Raum der Stille,
    der Ursprung aller Kraft.
    Dieser Raum scheint das Tor zu sein,
    durch das die Lebenskraft Ausdruck findet,
    und ist gleichzeitig etwas, das alle Wesen
    miteinander verbindet.

    Können Sie diesen Raum, die Stille, Ihr Zentrum wahrnehmen?
    Was geschieht in Ihnen, wenn Sie damit Kontakt aufnehmen, und
    was verändert sich dabei?
    Dies ist die Tiefe Ihres Seins, das Tor zur Lebenskraft.

  • Craniosacraltherapie hilft Ihnen, Ihren eigenen Rhythmus zu leben.

    Spüren Sie Ihre Atmung, Ihren Herzschlag?
    Spüren Sie, wie wach oder müde Sie sind?
    Spüren Sie, ob Sie angespannt oder eher entspannt sind?
    Spüren Sie, welche Bereiche Ihres Körpers
    angespannt oder eher entspannt sind?

    Jeder hat seinen eigenen Rhythmus.
    Alles Leben entfaltet sich in Rhythmen – inneren
    (Atmung, Herzschlag, Aktivitäts- und Ruhebedürfnis …)
    wie äußeren (Jahreszeiten, Tageszeiten, Arbeitszeiten …).
    Wer seinen eigenen Rhythmus kennt und ihn spürt,
    kann leichter innere Bedürfnisse und
    äußere Anforderungen aufeinander abstimmen.

  • Craniosacraltherapie hilft Ihnen, sich selbst besser zu spüren.

    Was spüren Sie gerade mit Ihren Sinnen?
    Sitzen Sie bequem?
    Können Sie den Text auf dem Bildschirm gut lesen?
    Sind Ihre Schultern entspannt?
    Sind ihre Augen entspannt? Wie fließt Ihr Atem?
    Was geschieht, wenn Sie in sich hineinhorchen?

    Spüren scheint das Gegenstück zum Denken zu sein.
    Denken ist theoretisch, spüren praktisch.
    So kann man beispielsweise Honig analysieren
    und über ihn philosophieren.
    Was Honig ist, kann man jedoch nur erleben,
    wenn man davon kostet, ihn auf der Zunge spürt
    und mit allen Sinnen wahrnimmt.

  • Alles Wissen ist eine Einschränkung, die zu schwinden beginnt, wenn sie bewusst wird.

    Lebendige Präsenz - Presencia Biodinámica®

    Durch anklicken der Überschriften öffnen sich pdf-Dokumente mit Texten von Carles Compañ, der in Spanien, Mittel- und Südamerika und in Deutschland Presencia Biodinámica® unterrichtet. Die Texte sind in Spanisch und Deutsch. Ich wünsche viel Freude beim Lesen.

    Escucha plena - Ganz hören

    Las Emociones - Die Emotionen